DER HALS EINER FRAU

Als Frau, die als Teenager mehrmals im Jahr mit schweren Mandelentzündungen zu kämpfen hatte, als junges Mädchen stotterte und eine eher schwache Stimme hatte, eine Schilddrüsenunterfunktion entwickelte und die, wenn sie krank wird, zuerst ihre Kehle schmerzt, musste ich mich eingehender mit der Bedeutung und der Energetik des Halses – unserem Zentrum der Wahrheit und des Ausdrucks – beschäftigen.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen unserer Stimme und unserer Vagina gibt. Als Embryo sind die Stimmbänder und die Eierstöcke ein einziges Organ, das sich im Laufe unserer Entwicklung in zwei Teile teilt. Anatomisch gesehen sehen unsere Stimmbänder der Muskelstruktur unseres Beckens sehr ähnlich, und auch unser Kehlkopf ähnelt der Form unserer Gebärmutter.

Das Wort “Cervix” (Muttermund) leitet sich sogar vom lateinischen Wort für Hals ab. Physisch gesehen verbindet der Vagusnerv, der als größter Nerv unseres Körpers die Hauptkomponente des parasympathischen Nervensystems darstellt, unseren Hals mit unserem Gebärmutterhals.

Abgesehen von den physischen Beziehungen gibt es noch viel mehr, was die Energetik unseres Halses betrifft. Während unsere Gebärmutter das Portal unserer intuitiven Weisheit und das innere Zentrum unserer Kreativität ist (Yin), ist unsere Kehle der äußere Ausdruck unserer Lebenskraft und unserer Schöpfungen in der Welt (Yang).

Ich erinnere mich, dass ich als Kind Dinge für mich behielt und auch in der Schule Angst hatte oder zu schüchtern war, etwas zu sagen, obwohl ich die Antwort wusste. Aus einer objektiven Perspektive würde man sehen, dass all die angesammelte Weisheit, die nicht ausgedrückt werden kann, stecken bleibt und eine Disharmonie und ein Ungleichgewicht der schöpferischen Energie verursacht und somit Störungen im Halsbereich hervorruft. Das können wir auch im spirituellen Bereich häufig beobachten, wenn Menschen ihre Lebenskraft erwecken, sie aber aus welchen Gründen auch immer nicht nach außen in die Materie kanalisieren können. Das kann zu Frustration führen oder uns buchstäblich verrückt machen.
Jetzt müssen wir tiefer gehen, um die Ursachen hinter dem Schleier zu erforschen.

DER STRICK DER INQUISITION UM UNSEREN HALS

Wenn ich bei dem Beispiel bleibe, dass ich als Mädchen im Klassenzimmer sitze und meine Hand nicht heben kann, um meine Weisheit laut auszusprechen, spüre ich sofort einen Kloß der Scham und Angst in meinem Hals. Ich sage meine Meinung nicht, weil ich Angst habe, von meinen Mitschülern übertrumpft zu werden. Ich habe Angst, an die Tafel geheftet und mit Steinen beworfen zu werden, weil ich etwas Ungewöhnliches gesagt habe, etwas, das niemand hören wollte, etwas, das anderen nicht behagt oder sogar etwas, das bei ihnen Neid hervorrufen könnte.

Ich sehe eine ganze Reihe zukünftiger Ereignisse vor meinem inneren Auge aufgereiht, wie ich abgelehnt und schließlich aus der Gruppe ausgeschlossen werde – was sich lebensbedrohlich anfühlt und mich dazu verleitet, mich vorzugsweise klein zu machen (als Überlebensmechanismus). Und all das wird von einer schmerzhaften Schale der Scham überdeckt.

Erst später, als ich begann, die Punkte meines Schreckens vor dem brennenden Feuer und meiner Unfähigkeit, mich zu äußern, zu verbinden, wurde ich in all die Leben zurückversetzt, in denen ich gejagt, gefoltert, gehängt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, weil ich meine weibliche Alchemie und Magie praktizierte.

Viele von uns Hexen haben sich jetzt in dieser Ära inkarniert: Wir kehren zurück. Wir können verbrannt werden, aber wir können nicht zum Schweigen gebracht werden.

Indem wir unsere Kehle öffnen und unsere Stimme erheben, egal welche Gegenreaktion wir erwarten, lassen wir die Traumata der Vergangenheit los, und unser Körper, insbesondere unsere Kehle, ist unser treuer Begleiter auf dieser Reise. Denn tief im Inneren wissen wir, dass wir hierher gekommen sind, um unsere Wahrheit zu leben, und unsere Kehle wird nicht aufhören, uns daran zu erinnern.

DIE MUTTERROLLE UNSERES INNEREN MÄDCHENS

Aufgrund der Komplexität des Lebens gibt es immer mehr zum Thema und irgendwie gibt es immer eine Verbindung zu unserer biologischen Mutter (Kernwunde), besonders wenn es um unseren weiblichen Ausdruck geht.

Allein mein eigenes Beispiel, dass ich als junges Mädchen im gleichen Alter zu stottern begann wie meine Mutter, als ihre Mutter, also meine Großmutter, Selbstmord beging, zeigt die direkte Verstrickung von Mutter und Tochter.

Der wesentliche Schlüssel zum Verständnis dieser Dynamik wird durch die Energetik der Schilddrüse gegeben.

Die Schilddrüse ist die Drüse der Reife und des Wachstums. Wenn eine Frau eine Mutter hatte, die aufgrund eines großen Ausmaßes unverarbeiteter Traumata nicht vollständig in ihre reife, fürsorgliche Mutterrolle eintreten konnte, was sich z.B. in Form von Depressionen, Süchten, der Unfähigkeit, Liebe zu zeigen, usw. zeigen kann, trat diese Frau als Mädchen in die Mutterrolle ein und war in ständigem emotionalen Dienst für ihre Mutter, anstatt einfach selbst ein Kind zu sein und die Kindheit zu genießen.

Diese Überforderung, die ein Mädchen von seiner Mutter übernimmt, führt dazu, dass es nicht weiß, wie es für sich selbst sorgen soll. Sie hat ihr ganzes Leben lang gelernt, wie sie anderen dienen kann, indem es ihre eigenen Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse unterdrückt, und indem sie schweigt, aber sie weiß nicht, wie sie sich um sich selbst, ihr eigenes Wohlbefinden, ihre Gesundheit und ihr Glück kümmern soll.

Ich erinnere mich, dass ich den Schmerz meiner Mutter schon im Mutterleib auf meine Schultern genommen habe und bereits mit fünf Jahren die Therapeutin meiner Eltern war. Wenn wir uns dessen nicht bewusst werden, stehen wir in diesem Service unser Leben lang. Wir müssen lernen, was wirklich zu uns gehört und was nicht, und uns auf gesunde Weise von dieser Dynamik abkoppeln, damit wir endlich zu einer reifen Frau heranwachsen können, die Verantwortung für ihr Leben übernimmt.

UNTERDRÜCKTE GEFÜHLE

In meiner Frauenarbeit habe ich dieses Phänomen entdeckt, wenn eine Frau eine bewusste Verbindung zwischen ihrer Vagina und ihrer Kehle herstellt und tief in die dunklen, verborgenen Gewässer ihres Schoßes reist, dass sie dort die toten Schreie ihrer Vorfahren findet. All die unausgesprochenen Empfindungen von Wut und nicht geweinten Tränen, die ihre Vorfahren aufgrund der gegebenen Umstände in ihrer Lebenszeit nicht rauslassen konnten. Wenn sie dann all diese unterdrückten Emotionen aus der Tiefe aufsteigen und in ihre Kehle fließen lässt, kann sie sie aus ihrem Zellgedächtnis befreien, indem sie ihnen durch ihre Stimme einen Klang verleiht. Manchmal sind es wirklich ungewohnte Töne und Stimmen, die herauskommen. Es kann sich auch wie Erbrechen anfühlen. Ein anderes Mal kann es ein Lied sein, das noch nie gesungen wurde.

Und natürlich sind es nicht nur die unterdrückten Gefühle unserer Vorfahren, sondern in erster Linie unsere eigenen. In den Geweben unseres Beckens sind unverarbeitete Traumata und verschüttete Energien gespeichert, die eigentlich bewegt werden müssen. Emotionen sind Energie in Bewegung. (emotion = energie in motion)

Ich habe viele Frauen erlebt, die ihr sexuelles Trauma sowohl durch ein Zittern in der Gebärmutter als auch in Hals und Mund gleichzeitig loslassen. Es ist faszinierend zu sehen, wie viel von unserer Lebenskraft – unserer sexuellen und kreativen Energie – durch das Loslassen freigesetzt wird.

In meiner eigenen vaginalen Praxis achte ich immer darauf, dass mein Kiefer entspannt und mein Mund offen ist, damit jegliche Spannung meinen Körper leicht verlassen kann. Ich lasse es zu, dass Töne herauskommen, um den Widerstand und die Ängste zu bearbeiten. Manchmal zittert mein Kiefer und mein Mund öffnet und schließt sich unkontrolliert. Es ist ein Ganzkörper-Prozess aus Atmen, Bewegen und Tönen.

WEGE ZUR UNTERSTÜTZUNG DER HEILUNG UNSERER KEHLE

SELBSTFÜRSORGE: Vor allem, wenn wir als kleines Mädchen die Mutterrolle übernommen haben, müssen wir lernen, uns um uns selbst zu kümmern, auf unsere eigenen Bedürfnisse zu hören und dann entsprechend zu handeln. Es ist ein Prozess der Wiederherstellung der Beziehung zu unserem inneren Kind und betrifft alle Bereiche der Grenzziehung (lernen, nein zu sagen) und der körperlichen Gesundheit. Wir müssen darauf achten, dass wir gut genährt sind und genug Ruhe und Entspannung bekommen.

TÖNEN & SINGEN: Unser Kehlkopf ist im Grunde mit all unseren Organen verbunden. Töne aus dem hinteren Teil unserer Kehle stimulieren die Selbstregulierung unserer Stimme und unseres gesamten Körpers. Die Schwingungen unserer Töne stimulieren den Vagusnerv und haben eine entspannende Wirkung auf unser Nervensystem. Außerdem liegen unsere Stimmbänder direkt an der Schilddrüse (Drüse des Wachstums und der Reife), und Singen ist mütterlich, denn Babys hören die Stimme ihrer Mutter im Mutterleib. Mit unserer Stimme können wir unsere eigene Mutter werden und für unser inneres Kind singen.

ENTPANZERUNG: Das Lösen von Taubheitsgefühlen, Schmerzen und Trauma-Gewebe aus unserer Vagina und dem Mutterleib wirkt sich direkt auf unseren Halsbereich aus. Achte darauf, deine Kiefermuskeln zu entspannen, deinen Mund zu öffnen und den Loslassprozess bewusst durch tiefe Atemzüge in dein Becken zu unterstützen, während du es zulässt, dass alle Geräusche natürlich herauskommen.

Sexualität im Allgemeinen ist eine wunderbare Möglichkeit, die Heilung unserer Kehle zu unterstützen und den Ausdruck unserer Stimme zu befreien. Unsere Kehle ist nämlich eine hoch erogene Zone, die auch zum Orgasmus fähig ist.

EMOTIONALE REIFE: Wenn wir uns auf diese mutige Reise begeben, um unsere Wahrheit in der Welt auszudrücken, müssen wir auch lernen, mit unseren Emotionen umzugehen, wenn sie an die Oberfläche kommen. Wir müssen lernen, uns selbst zu halten und uns mit dem, was wir fühlen, zu bewegen, zu klingen und zu atmen, damit unsere Emotionen nicht (wieder) in unserem Schoßraum oder als Kloß im Hals stecken bleiben. Sie wollen fließen und gefühlt werden.

ENTGIFTUNG: Unsere Kehle ist auch ein Ort der Reinigung und Entschlackung. Stell dir einfach mal die Frage: Was vergiftet mich in meinem Leben?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: