Feli und ich haben uns während unserer Kundalini-Yoga-LehrerInnen-Ausbildung in Berlin kennengelernt. Ich war gleich von ihr angetan, als sie erzählte, dass sie mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn Arjun gerade von einer kleinen Weltreise kommt. Schon direkt nach der Schulzeit machte sie sich auf in die große weite Welt. Sie reiste und lebte in Ländern wie China, Neuseeland, Indien, auf Bali und zuletzt in Rumänien.

Ich wusste, ich muss sie fragen, ob sie nicht eine Person im Ausland kennt, zu der ich Kontakt aufnehmen und meine Reise in die Ferne antreten kann. Die erste Person, die ihr einfiel war ein indischer Professor in Bangalore. Ich ließ es erst auf mich wirken und spürte aber schon während des frühsonntäglichen Rezitierens des Jap Jis an einem unserer Ausbildungswochenenden im Mai 2016, dass es genau das ist und dass Feli eine Schlüsselrolle auf meinem spirituellen Weg innehat. Sie ließ das Universum durch sich sprechen und mich wissen, dass ich zu diesem Professor nach Indien muss. Und so ist es geschehen! Ich danke dir unendlich, liebe Feli, und bin so dankbar, dass wir uns kennen!


feli-family-510-1
Feli & ihr Sohn Arjun

Hier beschreibt sie, wie sie sich mit ihrer Weiblichkeit verbindet und das Frausein lebt:

„Immer zu Vollmond, im nächtlichen Vollmondlicht, mache ich folgendes Ritual: Ich verbinde mich mit der Kraft der Luna, ihrem Licht und den Qualitäten Liebe, Güte und Dankbarkeit. Nacheinander bade ich in den Wellen dieser Geschenke. Weiterhin empfinde ich größte Weiblichkeit, wenn ich mit meinem Partner verschmelze, wir eins werden und dann doch die gegensätzlichen Pole von Frau und Mann offenbar werden. Wenn ich mein Kind stille, bin ich Frau, wie es wohl mehr nicht möglich ist. Mein Schwesternkreis („Global Sisterhood“) ist Halt und Stärkung der Weiblichkeit zugleich. Internationale Frauen vernetzen sich, teilen Erfahrungen, Lebensgeschichten und Weisheit, geben sich finanzielle Unterstützung und Anreiz, ihre Träume und Visionen zu leben. Last but not least, ich kleide mich feminin, ich schminke mich, trage Ohrringe und liebe schöne Unterwäsche. Nur Mut, liebe Frau, schöne Freundin, heilige Schwester, deine Weiblichkeit zu entdecken und zu leben!“